Stöberstube Neunkirchen hat sich „rausgeputzt“

 

Dank des unermüdlichen Einsatzes unseres Teams der Stöberstube in Neunkirchen werden die Kunden eine kleine Überraschung erleben, wenn sie in Kürze den kleinen Laden in der Walzenrather Straße betreten werden.

Nicht nur äußerlich hat sich am letzten Wochenende einiges getan. Neben dem ehrenamtlichen Einsatz von Holger Hofmann, dem Ehemann von Leiterin Evelyne Buisseret, der mehrere Stunden damit verbracht hat, die Sträucher und Hecken zu schneiden, das Unkraut vor dem Laden zu entfernen und zu guter Letzt noch die Deckenleuchten im „Kinderstübchen“ zu reparieren, haben die Damen Evelyne Buisseret und Ingrid Borchers den freien Freitag genutzt, um für die Kunden umzuräumen und die Garagenräume im weihnachtlichen Glanze aufzuhübschen. Weihnachten läßt zwar noch etwas auf sich warten, aber viele Menschen denken schon über die Geschenke für ihre Lieben nach oder darüber, wie man gerade jetzt anderen eine Freude machen oder Menschen unterstützen kann, die Hilfe benötigen. All das kann man im Stöberladen in einem Aufwasch erledigen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter um Evelyne Buisseret halten zurzeit nicht nur preiswerte Weihnachtsdekorationen bereit, vom selbstgefertigten Gesteck über Kugeln, Nippes bis zur Christbaumspitze, sondern auch Geschenke und Kleidung, die zwar in der Regel nicht brandneu sind, aber über einen besonderen Charme verfügen. Bei einem Einkauf in einem unserer Stöberläden gehen Sie nicht nur mit einem Schnäppchen nach Hause. Sie haben gleich auf verschiedene Weise Gutes getan. Denn der Verkaufserlös kommt der gemeinnützigen Arbeit des Kinderschutzbundes Neunkirchen-Seelscheid zugute. Sollten Sie darüber hinaus in ihrem Kleiderschrank wieder etwas mehr Platz schaffen oder kleinere Gebrauchsgegenstände loswerden wollen, dann wenden Sie sich bitte direkt an die Stöberstuben in Ihrer Nähe. Die Öffnungszeiten erfahren Sie hier.

Der Vorstand des Kinderschutzbundes Neunkirchen-Seelscheid bedankt sich aufrichtig bei all den Helfern und Mitstreitern, ohne sie wäre die Arbeit des Vereines nicht zu stemmen.

 

Theresia Jonas

PR-Beauftragte